Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Eindeutige Sieger beim Viererturnier

Das Turnier am 24, März hatte leider nur acht Teilnehmer. Dafür aber eindeutige Sieger in den beiden Gruppen.

Es hat wieder nicht gereicht

arno-reindl

Gmünder Oberligateam verliert auch in Bebenhausen mit 3,5:4,5

(ta) Es scheint das Schicksal des Gmünder Oberligateams in dieser Saison zu sein, sich knapp geschlagen geben zu müssen. In der aktuellen neunten Runde gab es im achten Spiel zum vierten Mal dieses 3,5:4,5-Ergebnis. „Gegen Bebenhausen war deutlich mehr drin“, ärgert sich der Gmünder Mannschaftsführer Andreas Weiss, „aber wir haben unsere Chancen nicht genutzt!“

Punkteteilung im Spitzenspiel

Die Vierte hatte Spraitbach am Rande einer Niederlage/ Unsere Fünfte ist abgestiegen

(ta) In der siebten Runde der Bezirksklasse hat Spraitbach (12:2) seine Spitzenposition durch ein 4:4 gegen Gmünd IV (10:4) verteidigt. Heubach (8:6) verabschiedete sich aus dem Kreis der Meisterschaftsanwärter durch die Niederlage gegen Grunbach (11:3). Bettringen (9:5) und Hussenhofen (7:7) festigten ihre Positionen im Mittelfeld der Tabelle. Gmünd V (0:14) steht als erster Absteiger schon fest, Leinzell (3:11) kann noch hoffen.

Stadtmeisterschaft auf der Zielgerade

gestern gab es die letzten Partien und Resultate der 6. Runde der Stadtmeisterschaft. Leider haben sich zwei Teilnehmer entschlossen aus dem Turnier auszusteigen und ein Teilnehmer musste wegen unentschuldigtem Fehlen aus dem Turnier genommen werden. Somit kommt es dazu, dass es zur letzten Runde eine ungerade Teilnehmerzahl gibt und somit ein Spieler bereits jetzt schon seine letzte Partie in der diesjährigen Stadtmeisterschaft gespielt hat.

Der Ligaverbleib ist gesichert

gratulation

Das Jugendteam der Schachgemeinschaft schlägt Karlsruhe 3,5:2,5

(ta) Obwohl in der vorletzten Runde der Baden-Württemberg-Liga-U20 beim Heimspiel gegen Karlsruhe (4:8) Brett-Eins-Spieler Lars Kasüschke fehlte, gelang dem Jugendteam der Schachgemeinschaft Gmünd 1872 (8:4) ein 3,5:2,5-Sieg. Damit hat der Aufsteiger nicht nur den weiteren Verbleib in der gemeinsamen höchsten Jugendliga der Verbände Baden und Württemberg gesichert, die Mannschaft kann mit einem Sieg in der Schlussrunde gegen Heilbronn auch noch bestes Württemberger Team werden.

Seiten