Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Die A-Klassen-Mannschaft ist Meister

Große Überraschungen in der Bezirksklasse

Mit dem überraschend deutlichen 5:1-Sieg gegen den alten Tabellenführer Leinzell (7:3) holte unsere siebte Mannschaft (8:2) die Meisterschaft in der A-Klasse.
Herzlichen Glückwünsch!

Termine für Jugendpokalturniere 2018

Die neuen Termine stehen fest

Unsere Jugendspielerinnen und Jugendspieler von U8 bis u14 sollten bei diesen Turnieren mitspielen.
Der erste Termin ist schon am 24. Februar (in Leinzell).

Hier findet ihr die Ausschreibung.

Jugend der Schachgemeinschaft dominiert die Bezirksmeisterschaft

unsere-teilnehmer

Vier Titel, vier Vizemeister und einmal Platz drei

Bei der diesjährigen Jugendbezirksmeisterschaft zeigten sich die Kinder und Jugendlichen der Schachgemeinschaft in großer Form. Betreut von Jugendleiter Sylvia und Karlheinz Reindl sowie mehreren Eltern stellte unser Team nicht nur die meisten Teilnehmer (12), es brachte auch mit Abstand die beste Leistung.  Arno Reindl (U18), Thomas Lang (U16), Jork Reindl (U14) und Amelie Tolpa (U12w) gewannen jeweils ihre Altersgruppe. Lars Kasüschke (U18), Enes Zeren (U12), Niels Opris (U10) und Stephanie Eichhofer (U10w) holten die Vizemeisterschaft. Knut Reindl unterlag in der entscheidenden Schlusspartie bei der U18 seinem Bruder Arno nur ganz knapp und wurde hier Dritter.

Bezirksmeisterschaften U10: Zwei Plätze für die Württembergische

Niels-opris
stephanie-Eichhofer
siegeru10-jungs
siegeru10-maedchen

Zweite Plätze für Stephanie und Niels

Bei den Meisterschaften in Unterkochen holten unsere beiden Teilnehmer zwei Vizemeistertitel. Stephanie Eichhofer bei den Mädchen und Niels Opris bei den Jungs.
Hier die Tabellen.

4. Monatsschnellschach: Andreas Hönick gewinnt alle Partien

topspiel

Arno Reindl auf Platz zwei

Das 4. Monatsschnellschach domnierten Arno Reindl und Andreas Hönick, der sich auch im direkten Vergleich durchsetzen konnte und mit sieben Punkten siegte. Mit nur dieser einen Niederlage wurde Arno Zweiter und hatte damit schon zwei Punkte Vorsprung vor dem Dritten, Knut Reindl.
Hier sind die Ergebnisse.

Seiten