Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

5. Monatsblitzen: Walter Pohl siegt im Endspurt

walter-pohl

Flottes Turnier mit 13 Teilnehmern

Beim fünften Monatsblitzen lagen in der Schlusstabelle die drei Ersten nur einen halben Punkt auseinander. Walter Pohl siegte vor Arno Reindl und Andreas Hönick.

Wir sind Bezirksmeister im Mannschafts-Blitz!

Knapper Sieg vor Grunbach

Am 20. Januar fand die Bezirks-Blitzmeisterschaft in Grunbach statt. In der Aufstellung Andreas Hönick, Gerhard Friedrich, Gerd Bader und Lothar Roth ließ unser Team als Außenseiter alle anderen Konkurrenten hinter sich und hat sich damit für die Württembergische Meisterschaft qualifiziert. Diese findet am 3. März in Spraitbach statt.
Zu ganz großer Form lief Lothar Roth auf, der neun Punkte aus den zehn Partien holte.
Herzlichen Glückwunsch allen Teammitgliedern!

Wer stoppt Fochtler?

Bei der Stadtmeisterschaft pflügt "Esche" Fochtler allein durchs Feld. Als einziger Spieler hat er bislang noch 100%. Als nächstes versucht Arno ihm wenigstens ein Remis abzuknöpfen. Die Resultate aus der 4.Runde sowie die Auslosung für die 5. Runde findet man hier.

Den Sieg nicht festgehalten

jewgeny-denisow
paul-held

Das Gmünder Oberligateam schafft gegen Wolfbusch nur ein 4:4

(ta) In der sechsten Runde der Oberliga wollte das Team der Schachgemeinschaft Gmünd 1872 (6:6) im Spiel mit Aufsteiger Wolfbusch (3:9) mit einem Sieg den frühzeitigen Klassenerhalt schaffen. Doch nach gutem Beginn konnte der Sieg nicht festgehalten werden, es reichte gerade noch zum 4:4-Mannschaftsremis.

Gmünd IV weiter an der Tabellenspitze

gd4-plued2

Gmünd besiegt Plüderhausen 6:2/Spraitbach nach 6:2 in Alfdorf Titelfavorit/ Drei Teams im Tabellenkeller

(ta) Im Spitzenspiel der sechsten Runde der Bezirksklasse setzte sich Spraitbach (11:1) mit 6:2 überraschend deutlich gegen Bezirksligaabsteiger Alfdorf (9:3) durch. Da auch die Gmünder Vierte (11:1) hoch siegte, bleibt diese aufgrund der besseren Brettpunkte an der Tabellenspitze.

Seiten