Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Stadtmeisterschaft auf der Zielgerade

gestern gab es die letzten Partien und Resultate der 6. Runde der Stadtmeisterschaft. Leider haben sich zwei Teilnehmer entschlossen aus dem Turnier auszusteigen und ein Teilnehmer musste wegen unentschuldigtem Fehlen aus dem Turnier genommen werden. Somit kommt es dazu, dass es zur letzten Runde eine ungerade Teilnehmerzahl gibt und somit ein Spieler bereits jetzt schon seine letzte Partie in der diesjährigen Stadtmeisterschaft gespielt hat.

Der Ligaverbleib ist gesichert

gratulation

Das Jugendteam der Schachgemeinschaft schlägt Karlsruhe 3,5:2,5

(ta) Obwohl in der vorletzten Runde der Baden-Württemberg-Liga-U20 beim Heimspiel gegen Karlsruhe (4:8) Brett-Eins-Spieler Lars Kasüschke fehlte, gelang dem Jugendteam der Schachgemeinschaft Gmünd 1872 (8:4) ein 3,5:2,5-Sieg. Damit hat der Aufsteiger nicht nur den weiteren Verbleib in der gemeinsamen höchsten Jugendliga der Verbände Baden und Württemberg gesichert, die Mannschaft kann mit einem Sieg in der Schlussrunde gegen Heilbronn auch noch bestes Württemberger Team werden.

Grundschüler der Rauchbeinschule zur Deutschen

gs-team-rbs

Als Württembergischer Vizemeister der Grundschulen qualifiziert

(ta) Erst im dritten Jahr gibt es an der Rauchbeinschule eine Schach-AG der Grundschule. Die daraus entstandenen Schulmannschaften spielten von Beginn an schon recht erfolgreich. In diesem Jahr gelang aber der große Wurf.

Gmünd II siegt 5,5:2,5 - Gmünd III nur unentschieden

Leinzell mit Mannschaftsremis gegen Unterkochen/ Sontheim ist Meister

(ta) In der achten und damit vorletzten Runde der Landesliga überraschte Leinzell (4:12) mit einem 4:4 gegen Unterkochen (11:5). Dieses Ergebnis und das 4:4 der Gmünder Dritten (11:5)  gegen Schorndorf (9:7) machte Sontheim (14:2) schon vor der letzten Runde zum Meister und damit Aufsteiger in die Verbandsliga. Plüderhausen (3:13) verlor gegen  Gmünd II (9:7)  mit 2,5:5,5 und wird den Abstieg nur noch durch einen Sieg in der Schlussrunde verhindern können. Allerdings wird es bis dorthin nicht klar sein, ob es einen oder zwei Absteiger geben wird.

Gmünd VI besiegt den Favoriten

Plüderhausen ist vorzeitig Meister/ Leinzell schafft Punktgewinn

(ta) Nach der vorletzten Runde der Kreisklasse steht mit Plüderhausen (11:1) der Meister und Aufsteiger schon fest. Wer den zweiten Platz und damit ebenfalls den Aufstieg in die Bezirksklasse schafft, wird erst in der Schlussrunde zwischen Welzheim (9:3) und Gmünd (7:5) entschieden. Auch die Frage nach den Absteigern wird erst in der Finalrunde beantwortet. Hier müssen sich Spraitbach, Alfdorf und Leinzell (alle 3:9) Sorgen machen.

Seiten