Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Vorerst keine Spielabende und Ligaspiele mehr

Corona trifft nun auch unseren Schachverein. Wir werden nämlich den kompletten März unser Spiellokal freitags nicht mehr öffnen. Das bedeutet dann auch, dass die Stadtmeisterschaft erst mal pausiert. Heute wäre ja der Haupttermin für die 6.Runde. Wann dann die Termine für die nächsten Runden stattfinden wird, wird euch dann noch mitgeteilt.

Schauen wir mal was dann der April bringt.
Wir hoffen euch dann gesund und munter zu sehen.

Besser spät als nie

Ziemlich spät aber doch noch einigermaßen rechtzeitig gibt es die Auslosung für die 6. Runde der Stadtmeisterschaft. Grund für die Verspätung war, dass eine Begegnung wegen Kommunikationsproblemen und Krankheit doch erst letzten Freitag gespielt werden konnte.

Sieg für Gmünd 6 - Niederlage für Gmünd 5

letzte-partie

Gmünd VI kann Klassenerhalt schaffen - Gmünd V in höchster Abstiegsgefahr

In der siebten Runde der Kreisklasse siegte Gmünd VI (4:8) mit einer starken Mannschaftsleistung gegen Grunbach mit 4:2 und gab die rote Laterne an Gmünd V (2.10) ab. Das Seniorenteam verlor in Schorndorf 2:4 und ist dadurch in höchster Abstiegsgefahr.

Monatsblitzen schwach besucht

Mit vier Teinehmern doppelrundig gespielt - Macho und Lankes siegen gemeinsam

Wahrscheinlich hatte unser 6. Monatschnellschach-Turnier auch unter der allgemeinen Vorsicht wegen des Corona-Virus zu leiden. Die vier Teilnehmer machten aber das Beste daraus und spielten doppelrundig.
Ergenisse und Gesamtwertung
 

Dieses Mal nichts Zählbares

gerd-bader

Das Oberligateam der Schachgemeinschaft unterliegt Böblingen 3:5

(ta) Nach zwei erfolgreichen Runden, die dem Gmünder Oberligateam (6:10) den Klassenerhalt sicherten, gab es in dieser achten Runde nichts Zählbares für die Gastgeber. Gegen die hochfavorisierten Böblinger (11:5) erzielten die Stauferstädter mit dem 3:5 zwar ein durchaus respektables Ergebnis, hatten aber keine Chance auf einen Punktgewinn.

Seiten