Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Team VIII verliert knapp gegen Plüderhausen

martin-boxriker

Zu viele Chancen vergeben/ Schorndorf an der Spitze

(ta) Nach der zweiten Runde der B-Klasse ist nur noch die diesmal spielfreie Mannschaft von Welzheim (2:0) ohne Punktverlust. Im Duell der beiden nominell stärksten Teams vergab Gmünd (0:2) seine Chancen und musste Plüderhausen (2:2) den Sieg überlassen. Trotz des Punktverlusts gegen Spraitbach V (1:3) bleibt  Schorndorf (3:1) an die Tabellenspitze.

Arno Reindl wird Kreisblitzmeister

koenig-reindl
roth-fink
alle-Martin-fuchs

Titel aus dem Vorjahr verteidigt/ Lothar Roth auf Platz drei

Mit insgesamt 14 Teilnehmern - darunter fünf von der Schachgemeinschaft - war die diesjährige Kreisblitzeinzelmeisterschaft ordentlich besucht.

Andreas Hönick und Arno Reindl siegen gemeinsam knapp vor Lothar Roth

In der Gesamtwertung führt Arno vor Lothar und Andreas

Bei leider nur neun Teilnehmern teilten sich Andreas Hönick und Arno Reindl (beide 6,5) den ersten Platz. Lothar Roth (6,5) musste nur gegen die beiden Sieger die Punkte abgeben und folgte knapp dahinter.
Hier die Ergebnisse.

Update Stadtmeisterschaft

auch die zweite Runde der Stadtmeisterschaft gab wieder eine Reihe interessanter Partien und teilweise auch überraschende Ergebnisse. Gerhard Friedrich hatte schon letztes Jahr gegen Andreas Weiss klar besser gestanden und dann aber doch noch verloren. Doch für dieses Jahr scheint er seine Lektion gelernt zu haben und konnte dieses mal den vollen Punkt einfahren. Überzeugen konnte auch der Gastspieler Andreas Strohmaier, der mit eigenem Fanclub angereist ist und sich gegen seinen nominell klar besseren Gegner durchsetzen konnte.

Knappe Entscheidungen in der Landesliga

frank-karatsioras

Nur recht knappe Siege für Gmünd II, Spraitbach und Unterkochen

(ta) Die wirklichen Überraschungen blieben in dieser vierten Runde der Landesliga zwar aus, dennoch mussten sich die Titelanwärter gewaltig strecken, um ihre scheinbar einfachen Aufgaben zu bewältigen. So siegte Gmünd II (6:2) gegen den Uberraschungs-Tabellenführer Grunbach (5:3) mit 5:3 und Spraitbach (4:2) schlug Plüderhausen (4:4) im Lokalderby mit demselben Ergebnis. Am Rande einer Niederlage hatte Gmünd III (3:5) den Favoriten aus Unterkochen (6:2) – stand aber nach dem 3,5:4,5 doch mit leeren Händen da.

Seiten